Was Leichtes, Erfrischendes: Ricotta-Nockerl mit Champignons und Salbei (vegetarisch und glutenfrei)

Was Leichtes, Erfrischendes: Ricotta-Nockerl mit Champignons und Salbei (vegetarisch und glutenfrei)

Gelingt ganz leicht, schmeckt super. Hab ich auf dem entzückenden Blog http://blog.thestepfordhusband.at/ gefunden.

Bild: Michele Ursi, iStock

Zutaten für 4 Personen

500g Ricotta
40 g geriebener Parmesan
2 Eier (Größe M)
2 Prise frisch geriebene Muskatnuss
160 g griffiges Mehl (bzw. glutenfreies und ein bisserl Xanthan hinein)
500 g Cremechampignons
2 Knoblauchzehe
6 Zweige frischer Salbei
3 EL Olivenöl
3 EL Butter
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Ricotta, Parmesan, Ei, Muskatnuss und eine gute Prise Salz miteinander glatt rühren. Mehl unterrühren und für 10 Minuten rasten lassen.

Champignons putzen und große Schwammerln halbieren. Knoblauchzehe schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Salbei darin knusprig heraus braten. Auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen lassen. Butter in die Pfanne zum Olivenöl geben und die Champignons darin anbraten, sobald die Butter geschmolzen ist. Salzen und pfeffern.

Einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Mit Teelöffeln kleine Nockerl aus der Ricottamasse formen und im leicht siedendem Wasser ziehen lassen. Schwimmen die Nockerl an der Wasseroberfläche werden sie mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser gehoben und auf Tellern angerichtet.

Champignons und Salbei darauf verteilen, die Butter aus der Pfanne über die Nockerl träufeln. Wer möchte, reibt noch etwas Parmesan drüber. 

Und heute gibt´s bei uns Ricotta-Spinat-Auflauf!
Guten Rutsch!

Ein Kommentar zu “Was Leichtes, Erfrischendes: Ricotta-Nockerl mit Champignons und Salbei (vegetarisch und glutenfrei)

  1. hallo alex, das koche ich heute gleich mal nach. ich nehme an, der blättrig geschnittene knoblauch wird mit den champignons angebraten?

    bzw muss ich die champignons durch anderes gemüse ersetzen, mein schwiegersohn verweigert alles, was in die nähe von pilzen kommt – und das obwohl er jäger ist … [kopfschüttel]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.